FREIRAUM GESTALTUNG

FREIRAUM GESTALTUNG


Kreativität erfordert Platz und Raum, Muße und ein ‚open Mind‘. Bei Gestaltung denkt tatsächlich jeder sofort an kreatives Schaffen, aber trifft das nicht auch auf unser Leben zu? Fehlt nicht oft die Zeit oder nimmt man sie sich einfach nicht, das eigene Leben zu gestalten? Die Zwänge unserer Zeit bringen uns ja schon um die Zeit, die wir nutzen könnten, einmal darüber nachzudenken, was wir mit unserer Lebenszeit eigentlich anfangen könnten.

Ein komplett freies Gestalten seines Lebens wird wohl niemand so einfach hinbekommen, das ist klar, aber gibt es nicht viele Einschränkungen, die wir uns selbst auferlegen? Kleine Freiräume könnten das Leben ungemein bereichern. Wer sich zum Beispiel von materieller Abhängigkeit lösen kann, entdeckt vielleicht neue gestalterische Ebenen in seinem Leben, die ihn glücklich machen könnten.

Unsere Welt ist so reich, dass wir diesen Reichtum nicht mehr sehen, weil wir vom Überfluss geblendet sind. Die Zerstörung unserer Umwelt ist der Preis, den wir und künftige Generationen dafür zahlen müssen.

Nachhaltigkeit beginnt für mich mit der Entsagung von unnützem Konsum. Dadurch schaffe ich mir Freiraum für Werte, die mir ein zufriedeneres und auch glücklicheres Leben ermöglichen. All das wird geleitet von der Erkenntnis, dass der Faktor Zeit mein wertvollstes Gut ist. Jeder Tag kann der Letzte sein, also genieße ich jeden Augenblick.